Erdkröte Bufo bufo

Amphibien aus dem Lockdown

25.02.2021

Amphibien sind jeden Winter in einem freiwilligen Lockdown im Wald oder einer Hecke. Bald schon lockt der Frühling sie wieder aus ihrem jeweiligen Versteck.

Wenn die Temperatur steigt, die Luft feucht ist und kein starker Wind weht erwachen sie aus der Kältestarre und machen sich auf den Weg zu ihren Laichgewässern. Zum Teil müssen sie dazu weite Strecken zurücklegen. Diese Hochzeitsreise ist für sie nicht ungefährlich, müssen sie doch oft Strassen überqueren, auf die sie nicht konditioniert sind, denn Strassen sind eine vergleichsweise neue Erfindung. Vor allem die Erdkröten sitzen gern auf dem relativ warmen Asphalt und haben es nicht so eilig wie die Grasfrösche, die etwas früher unterwegs sind. Auch Bergmolche sind mit von der Partie, aber mit ihrem schwarzen Kleid in der Dunkelheit kaum sichtbar. Die Zugstellen sind signalisiert mit Tafeln und oft zusätzlich mit Blinklichtern. Auch gibt es Leute, die in der Dämmerung und nachts für die Amphibien unterwegs sind. Bitte fahren Sie deshalb an solchen Stellen besonders vorsichtig, drosseln Sie das Tempo und freuen Sie sich, dass es auch bei uns noch “wilde” Tiere gibt.

Weitere Auskünfte:

Bethli Stöckli, Leiterin Amphibiengruppe Pro Natura Baselland, 061 461 52 32,
@email

Für Berichte über konkrete Hilfsaktionen während des Amphibienzugs stehen Ih-
nen auch gerne die Gebietsverantwortlichen zur Verfügung (siehe www.pronatura-
bl.ch/amphibiengruppe
).

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Amphi­bi­en­gruppe

Mit Hilfe der Amphibiengruppe setzt sich Pro Natura…

Artikel

Wei­her­in­ven­tar Baselland

Weiherinventar Baselland

Amphi­bi­en­schutz

Pro Natura Baselland setzt sich für die einheimischen…

Projekt