Weiher © Pro Natura Baselland

Amphibiengruppe

Mit Hilfe der Amphibiengruppe setzt sich Pro Natura für die einheimischen Amphibien ein. Von den 12 im Kanton vorkommenden Amphibienarten sind 10 gefährdet oder vom Aussterben bedroht. Geschützt sind sie aber alle, auch die noch recht häufig vorkommenden Grasfrösche und Bergmolche.

Amphibien sind vielen Gefahren ausgesetzt: Ihre Lebensräume werden zerstört, Fische werden in Fröschenweihern ausgesetzt, Katzen und Marder stellen ihnen nach, Krankheiten und kalte Winter setzen ihnen zu, durch das Ausbringen von Gülle oder Kunstdünger während der Zugzeit werden sie verätzt, sie können in Strassendolen und in offenen Gittern bei den Häusern verenden, und vor allem fallen viele von ihnen dem Verkehr zum Opfer.

Was wir tun (können)...

Gegen einige dieser Gefahren können Massnahmen ergriffen werden, vor allem durch Schaffung geeigneter Gewässer, die Aufwertung und Vernetzung der Landlebensräume, und im Vorfrühling während der Zugzeit durch aufmerksames und langsameres Autofahren.

Viele Amphibien überwintern nicht in den Weihern, sondern an einem geschützten Ort an Land. Bei Temperaturen, die auch nachts mehr als 4 Grad betragen, beginnen die ersten Tiere ihre Wanderung zu ihrem bevorzugten Weiher. Dabei spielt die Höhenlage und die Exposition des Wintereinstands eine grosse Rolle. Zuerst erscheinen die Grasfrösche und wandern meist zügig über die Strassen. Die Erdkröten nehmen es gemütlicher, bleiben auch immer wieder auf den relativ warmen Strassen sitzen und sind so durch Autos noch stärker gefährdet.

Tragen wir also Sorge zu unseren einheimischen Fröschen, Molchen, Salamandern und Kröten. Bitte fahren Sie besonders vorsichtig in regnerischen Nächten, nicht nur zum Schutz der Amphibien, sondern auch wegen den vielen Helferinnen und Helfern, die dann unterwegs sind. Pro Natura dankt Ihnen dafür.

Die Amphibiengruppe

Amphibiengruppe von Pro Natura Baselland 2013
Amphibiengruppe von Pro Natura Baselland 2013

Unter der Leitung von Bethli Stöckli betreut die Amphibiengruppe den ganzen Kanton. Mit ihrer Hilfe kann Pro Natura die Laichwanderungen der Amphibien im Frühling im Auge behalten und sich auch in allen anderen Jahreszeiten für ihren Schutz einsetzen.

Wenn Sie sich wie wir besonders für die Amphibien interessieren und Sie sich einsetzen möchten, melden Sie sich bitte bei Bethli Stöckli.

Die Mitglieder der Amphibiengruppe

Arisdorf, Gebiet;

Urs Schuler
Hauptstrasse 67
4422 Arisdorf
Tel. P 061 811 31 10
@email

KARCH CH, allgemeine Beobachtungen;

Benedikt Schmidt
Schlossstrasse 51
4133 Pratteln
Tel. P 061 821 04 76
     G 032 725 72 07
@email

KARCH BL, allgemeine Beobachtungen;

Petra Ramseier
Schlossstrasse 51
4133 Pratteln
Tel. P 061 821 04 76
      G 061 717 88 61
@email

Laufental;

Dieter Thommen
Jurastrasse 14
4242 Laufen
Tel. P 061 761 40 16
@email

Leimental, Birseck;

Daniel Niederhauser
Bottmingerstrasse 19
4107 Ettingen
Tel. P 061 721 11 37
      G 061 725 22 42
@email

Liestal;

Heidi Polt
Wiedenhubstrasse 5
4410 Liestal
Tel. P 061 921 65 09

Muttenz, Leiterin Amphibiengruppe;

Bethli Stöckli
Holderstüdeliweg 17
4132 Muttenz
Tel. P 061 461 52 32
@email

Oberes Baselbiet;

Rolf Fricker
Staufenstrasse 2
4451 Wintersingen
Tel. P 061 971 65 24
@email

Oberes Baselbiet;

Tom Wernli
Weiherweg 7
4450 Sissach
Tel. P 061 971 60 17
      H 079 400 89 71
@email

Oristal, Lupsingen;

Anita Brunner
Höhenweg 46
4419 Lupsingen
Tel. P 061 911 00 13
@email

Rothenfluh, Anwil;

Martin Küng
Niederhofgasse 63
4467 Rothenfluh
Tel. P 061 991 05 71
      H 079 295 84 67
@email

Titterten, Arboldswil;

Alice Killenberger
Rankgasse 19
4425 Titterten
Tel. 061 941 19 56
@email

Waldenburgertal, Bubendorf;

Toni Waldner
Neuhausweg 4
4434 Hölstein
Tel. P 061 951 18 31
@email

Das könnte sie auch interessieren

Pflege­gruppe

Pro Jahr bieten wir jährlich rund 20 Pflegeeinsätze…

Artikel

Frei­willi­ge­nar­beit

Unsere Idee wird von vielen Menschen mitgetragen, die…

Artikel

Unsere Ange­bote

Pro Natura möchte die Menschen für die Natur begeistern.…

Artikel